Es gibt sie noch,


die schönen, etwas altmodischen Museen, die einen rühren und doch zugleich ein Kribbeln in den Fingerspitzen verursachen, da man sie gerne sofort umgestalten möchte. Bei diesem Museum handelt es sich um das Salzmuseum in Bad-Sooden-Allendorf, das der Heimatkundeverein des Ortes aufgebaut hat. Schätzungsweise in den 1980er Jahren wurden die sehr schöne Objekte zur Salzgewinnung und zum Kurort in dem anheimelnden Gebäude mit schiefen Dielenböden untergebracht. Gemeinsam mit dem Gradierwerk direkt daneben, dem Solebadehaus und einigen weiteren Relikten der Salinenstadt Allendorf und des Kurortes Bad Sooden ist sehr viel Potential vorhanden, um noch mehr daraus zu machen – ohne die Leistung des Vereins schmälern zu wollen.

Kategorie: unterwegs

Verschlagwortet:

Schreiben Sie einen Kommentar

Archiv