Rückseiten


Schön anzusehen: die Inventarnummern von Gemälden im Prado in Madrid.
Gefunden im Adresscomptoir von Anton Tantner.

Kategorie: Gelesen, Kunst, Spanien

Verschlagwortet:

Bisher 2 Kommentare

  1. Andreas sagt:

    Einspruch: Das sind keine Rückseiten, sondern Nummern, die auf den Vorderseiten der Gemälde angebracht sind!

  2. Nina Gorgus sagt:

    Vielen Dank für den Einwand, Andreas. Ich bin hier einfach von meinen Inventarisierungstätigkeiten in diversen Museen ausgegangen. Da ging es immer darum, die Inventarnummer am Objekt so zu platzieren, dass man sie ja nicht auf der Voderseite sehen kann…

Schreiben Sie einen Kommentar

Archiv