Ein Buch über Objekte und Museum

Geschrieben von am 16. Februar 2014 18:46

Etwas kurios abgründig, aber nicht uninteressant: Das Buch der  japanische Autorin Yoko Ogawa über Das Museum der Stille. Es geht um Erinnerungsstücke der besonderen Art, wie sie gesammelt, beschrieben, inventarisiert, restauriert und ausgestellt werden. Das ist ganz schön beschrieben – etwa auch für diejenigen, die sich keine Vorstellung machen, was so an Tätigkeiten im Museum anfallen, wobei hier natürlich auch etwas Lokalkolorit dabei ist. Auch handelt es sich wirklich um einzigartige Erinnerungsstücke, die auch auf etwas illegale Weise ins Museum kommen. Dazu kommen noch die eine oder andere etwas abstruse Nebenhandlung…. Am Ende ist das Museum fertig (und die Protagonisten irgendwie auch) – aber wird es jemals BesucherInnen haben?

Archiv

Noch was