Neubau für das Historische Museum in Frankfurt am Main?

Geschrieben von am 18. Dezember 2006 12:40

In den 1970er jahren galt es als „das“ kulturhistorische Museum schlechthin, da es geschafft hatte, sich aus altertümelnden Fesseln zu befreien und die Sammlungen in einem modernen Betonbau zu präsentieren. Der Betonbau entspricht heute nicht mehr musealen und ästhetischen Anforderungen. Eine Sanierung ist seit langem in der Diskussion, da zudem durch den geplanten Abriss des Technischen Rathauses das ganze Gelände am Römerberg stadtplnaerisch neu erdacht werden soll. Dieser Tage hat das Hochbauamt der Stadt feststellen lassen, dass die Sanierung nur etwas teurer als ein kompletter Neubau wäre. Frankfurts Kulturdezernent Semmelroth wird deshalb einen Neubau vorschlagen, für den 2007 ein Architekturwettbewerb geplant ist.
Nachzulesen in der Frankfurter Rundschau vom 14.12.2006

Altonaer Museum zeigt: Alles im Fluss

Geschrieben von am 14. Dezember 2006 12:26




Wer das Altonaer Museum in Hamburg kennt, wird Mühe haben, die Räumlichkeiten wiederzuerkennen. Da, wo einst der „Trachtensaal“ war – ein Tunnel, mit langen Vitrinenwänden auf jeder Seite – oder da, wo in Reih und Glied die Bauernhausmodelle standen, ist es plötzlich hell und luftig geworden. Nun beschäftigen sich kleine Boxen mit Themen wie Walfang oder Schmuggel; flankiert von einer Segelschiffparade. Die Schau „Alles im Fluss. Ein Panorama der Elbe“ kommt mit einer anschaulichen Architektur (Atelier Gillmann, Basel) leichtfüßig daher. Ich habe etwa nicht gewußt, dass mit einer Wellplastik, die ja vornehmlich Einsatz in Schrebergärten findet, solch einen ästhetischen Effekt erzielt werden kann. Die Ausstellung bietet eine Mischung aus Kultur- und Kunstgeschichte und macht einen Ausflug in die Biologie, indem sie etwa den Flußaal genauer analysiert. Sie ist leicht verdaulich, fast schon gefällig, ohne dem Fluss aber so richtig auf den Grund zu gehen. Aber wie heißt es im Ausstellungskatalog: „Die Elbe entzieht sich der Musealisierung; sie strömt fort und vorbei. Für einen schönen Ausflug, statt gleich direkt an die Elbe zu gehen, eignet sie sich allemal.
Das Buch zur Ausstellung: Alles im Fluss. Ein Panorama der Elbe, kostet 12.50 Euro.

Blog Material World ist online

Geschrieben von am 13. Dezember 2006 12:13

Ein englischsprachiger Blog zur materiellen und visuellen Kultur ist seit kurzem online. Die MacherInnen des Blogs von Material World dazu:
„Material World is an interactive, online hub for contemporary debates,
discussion, thinking and research centered on material and visual culture.
Material World is the brainchild of scholars working in the anthropology
department of University College London and in the anthropology and museum
studies departments of New York University, but it aims to create a new
international community of academics, students, curators, artists and anyone
else with particular interests in material and visual culture“.
Auch Ausstellungen und Museen haben eine eigene Rubrik; so wird etwa ausführlich das „Museum of Chinese in the Americas (New York City, NY)“ vorgestellt.

Die Chinesen sind da

Geschrieben von am 12. Dezember 2006 10:58

In die Hamburger Kunsthalle geht man dieser Tage hin wegen Caspar David Friedrich. Doch eine weitere Ausstellung verdient eine ebenso große Aufmerksamkeit: Mahjong – chinesische Gegenwartskunst aus der Sammlung Sigg. Die Ausstellung bietet einen Einblick in die Kunst der Avantgarde Chinas der letzten dreißig Jahre. Auf mich wirkte alles fremd und vertraut zugleich, und vor allem – neu. Unbedingt angucken!

Archiv

Noch was