Natur und Kunst

Leicht und mit viel Charme kommt die kleine Frischluftausstellung auf dem Geländer der ehemaligen Benediktiner-Abtei in Seligenstadt daher. Sie heisst: Garten – natürlich künstlich.

Ob scheinbar echte Ablagerungen am Mühlbach, der zu große Vogel vor dem Vogelhaus oder merkwürdige Gebilde, die Pflanzen ähneln, so manches wirkt auf den zweiten Blick.
Das macht einen großen Teil des Reizes aus.

Die FAZ befand: die Kunst sehe so aus, als sei sie schon immer dagewesen. Genau. Deswegen könnte das alles auch noch länger als bis zum 19. September bleiben.

OP-Online berichtet hier über die bunte Schau mit Arbeiten von Laura Ford, Peter Lindenberg, Masayuki Koorida, Stefan Pietryga, Andreas Rohrbach und der Gruppe Trash/Treasure.

Kategorie: Kunst, zeitgenössische Kunst

Verschlagwortet:

Schreiben Sie einen Kommentar

Archiv