Tiere beobachten im Museum I

Naturhistorische Museen sind immer ein bißchen vorhersehbar – auch wenn man manche Tiere nicht kennt, weiss man irgendwie, was einen erwartet. Deswegen gehe ich vielleicht auch so gerne dort hin! Das Naturhistorische Museum von Basel macht da keine Ausnahme. Das Museum ist in einem ehrwürdigen Haus untergebracht, Tiere und Modelle begleiten einen auf dem Weg durch das Haus.
Und, wie man sieht, bieten ungewöhnliche Ansichten.

Schön sind auch immer wieder die Dioramen: sie gehören einfach zum Museum.

Das Museum ist gerade aber auch dabei, einzelne Abteilungen umzubauen. Dies erfolgt etwa in Form von Interventionen, die neue Sichten und altes Mobiliar kombinieren.
Und dabei entstehen so schöne Inszenierungen wie diese, in der Abteilung Schmetterling & Tintenfisch



Meine absolute Lieblingsabteilung aber ist: Quagga & Dodo. Dazu bald mehr!

Kategorie: naturwissenschaftliches Museum, Schweiz

Verschlagwortet:

Schreiben Sie einen Kommentar

Archiv